Mann im Polo-Shirt mit Aufschrift COACH

Kaum ein Begriff wird in der Personalentwicklung und Führung so inflationär verwendet wie Mitarbeiter-Coaching. Es scheint fast, als habe dieses das traditionelle Führen abgelöst und obsolet gemacht. Dabei gibt es durchaus kritische Stimmen, die auf einen Zielkonflikt verweisen, wenn ein Manager gleichzeitig Führungskraft und Coach ist. Denn das originäre – und teilweise elitäre – Business Coaching geht ja von einer Partnerschaft auf Augenhöhe zwischen Coachee und Coach aus. Andererseits gibt es Forschungsergebnisse, welche z.B. im Vertrieb den positiven Einfluss von Mitarbeiter-Coaching auf den Erfolg eindrucksvoll belegen. Deshalb widmen wir uns im Folgenden den Kriterien, die Mitarbeiter-Coaching zum erfolgreichen Führungsinstrument machen.

Mitarbeiter-Coaching ist dann besonders erfolgreich, wenn es sich an den Bedürfnissen des Mitarbeiters orientiert. In diesem Fall fördert es die tägliche Leistung durch Rahmenbedingungen, die es den Mitarbeitern ermöglichen, ihr Kompetenz-, Zugehörigkeits- und Autonomiebedürfnis zu befriedigen. Diese Bedürfnisorientierung ist auch der Grund dafür, dass Coaching und Motivation eng miteinander in Verbindung stehen. Deshalb lohnt sich für weitere Informationen zu diesem Thema auch ein Blick auf unsere Seite Mitarbeiter motivieren. AchieveForum hat zusammen mit Edward L. Deci, einem der Co-Autoren der Selbstbestimmungstheorie (Self Determination Theory, SDT), ein Konzept für Bedürfnisorientiertes Coaching entwickelt. Dieses unterstützt Führungskräfte aller Ebenen dabei, das Engagement ihrer Mitarbeiter zu stärken, damit diese bessere Arbeitsergebnisse erzielen.


Ein motivierendes Arbeitsumfeld schaffen

Menschen möchten ihre Fähigkeiten einsetzen, mit anderen zusammen und selbstbestimmt arbeiten. Weltweite Forschungen zur SDT haben eindeutig ergeben, dass dieses Streben nach Kompetenz, Zugehörigkeit und Autonomie allen Menschen gemeinsam ist – ungeachtet ihres Geschlechts, ihres Alters, ihrer ethnischen Zugehörigkeit, ihrer Kultur und ihrer Lebenserfahrungen. Führungskräfte können die interne Motivation ihrer Mitarbeiter durch die Anwendung dieser bewährten Vorgehensweisen fördern:

Mitarbeiter-Coaching gelingt durch Anerkennung, Feedback, Motivation und Delegation.
Einflussfaktoren auf die intrinsische Motivation

Die Mitarbeiterperspektive einnehmen

Die individuelle Perspektive eines Mitarbeiters ist die „Wahrheit“, auf deren Grundlage dieser Mitarbeiter handelt. Ein effektiver Coach entwickelt ein tiefgründiges Verständnis für die Sichtweisen der Mitarbeiter als Grundlage für jeglichen Austausch.

Informell kommunizieren

Informationen tragen dazu bei, dass die Mitarbeiter ihre Arbeit verstehen und fundierte Entscheidungen treffen. Jede kontrollierende oder bewertende Kommunikation führt zu einer Blockierung der drei psychologischen Grundbedürfnisse. Effektives Coaching gewährleistet, dass die Kommunikation die Befriedigung der Grundbedürfnisse ermöglicht.

Wahlmöglichkeiten schaffen

Die Art und Weise, in der Strukturen, Richtlinien und Ziele den Mitarbeitern dargestellt werden, kann Autonomie fördern oder untergraben. Ein effektives Coaching bietet dem Mitarbeiter echte Wahlmöglichkeiten und ermöglicht seine aktive Einbindung.


Bedürfnisorientiertes Feedback geben

Fertigkeiten bei der Vermittlung von Feedback unterstützen Führungskräfte dabei, die interne Motivation der Mitarbeiter durch Ausbau ihres Wissens und ihrer Erfahrungen zu unterstützen. Die Mitarbeiter gewinnen intrinsische Motivation, wenn die Arbeit ihnen gestattet, ihre psychologischen Bedürfnisse zu erfüllen bzw. Entscheidungen über ihre eigenen Aktivitäten zu treffen. Dennoch verlangen Unternehmen von ihren Mitarbeitern die Einhaltung starrer Richtlinien und Zeitvorgaben. Wenn die Vorlieben eines Mitarbeiters und die Bedürfnisse des Unternehmens nicht zusammenpassen, sprechen effektive Führungskräfte mit ihren Mitarbeitern und sorgen dafür, dass die Mitarbeiter das Ziel des Unternehmens wieder im Blick haben – anders ausgedrückt, sie geben Feedback. Ein solches Feedback zu geben, ohne die interne Motivation der Mitarbeiter zu untergraben, ist für jede Führungskraft eine ernsthafte Herausforderung. Die zuverlässigsten Ergebnisse bringen Feedback-Gespräche, bei denen der Mitarbeiter im Mittelpunkt steht. Merkmale eines solchen Gesprächs sind:

  • ein aufrichtiger, welchselseitiger Dialog
  • eindeutige Begründungen für erforderliche Strukturen und Maßnahmen
  • die gemeinsame Erarbeitung von Lösungen und nächster Schritte
  • eine deutliche Verbindung zwischen einer Lösung und den psychologischen Bedürfnissen des Mitarbeiters

Zwar hat jede Maßnahme einer Führungskraft Auswirkungen auf die Motivation, doch sind nur wenige Gespräche so entscheidend wie ein Feedback-Gespräch. Schließlich werden bei dieser Gelegenheit die Aktivitäten des Einzelnen auf die Erfordernisse der Gruppe und des Unternehmens ausgerichtet. Ein Feedback war dann effektiv, wenn es beim Mitarbeiter die intrinsische Motivation schafft, die richtigen Schritte zu gehen.


Talente erkennen

Viele Mitarbeiter verfügen über verborgene Talente und Fertigkeiten, die Führungskräfte häufig nicht nutzen. Diese Talente in Kompetenz umzuwandeln, ist eine der wichtigsten Aufgaben einer Führungskraft – und eine Grundvoraussetzung für langfristigen unternehmerischen Erfolg. SDT- Studien der letzten 40 Jahre unterstützen die Bedeutung der Führungsaufgabe, indem sie ergaben, dass Menschen ein starkes Bedürfnis haben:

  • interessante Aufgaben und Tätigkeiten auszuführen
  • neue Herausforderungen erfolgreich zu bewältigen
  • die eigene Kompetenz zu verbessern
  • ihr Können zu demonstrieren

Warum haben viele Mitarbeiter ein eher distanziertes Verhältnis zur beruflichen Karriere und Weiterentwicklung? Und warum sind viele Führungskräfte der Meinung, dass die Weiterentwicklung ihrer Mitarbeiter mit zu viel Einsatz für zu wenig Ertrag verbunden ist? Es ist erforderlich, an die Weiterentwicklung der Mitarbeiter durch Führungskräfte grundlegend anders heranzugehen. Einerseits hat der Mitarbeiter das Bedürfnis, seine Kompetenz zu demonstrieren. Andererseits muss das Unternehmen erfolgreich sein. Aufgabe der Führungskräfte ist es folglich, diese beiden Anliegen ins Gleichgewicht zu bringen, um die Potenziale der Mitarbeiter zu erschließen und geschäftlichen Erfolg zu erreichen.


Belohnungen und Anerkennung vermitteln

Wie bereits festgestellt, handelt es sich bei externen Belohnungen wie finanziellen Anreizen, Auszeichnungen, Incentives, Beförderungen, Sonderurlaub usw. um „eine starke Medizin, die bei unsachgemäßer Verschreibung die Eigenmotivation schädigt“. Doch sind Belohnungen immer schlecht? Absolut nicht, wenn sie so eingesetzt werden, dass sie die Bedürfnisbefriedigung unterstützen. Deshalb vermeiden effektive Führungskräfte Wettbewerbssituationen, in denen beispielsweise ein Mitarbeiter als „Verlierer“ gilt, wenn er nur ein Prozent weniger effektiv als der „Gewinner“ arbeitet. Stattdessen bieten sie Belohnungen an, die:

  • Leistung anerkennen und nicht dazu dienen, künftige Verhaltensweisen zu steuern
  • den Mitarbeitern als gerecht erscheinen
  • den Mitarbeitern zeigen, dass sich die Anstrengungen oder die erreichten Ergebnisse gelohnt haben

Zwar können Belohnungen die interne Motivation unterstützen, doch ist Anerkennung, also die schriftliche oder mündliche Würdigung der Anstrengungen oder Ergebnisse eines Teams oder eines Einzelnen, wesentlich wirksamer. Anerkennung ist dann ein effektives Mittel zur Befriedigung der drei Bedürfnisse, wenn sie diese Kriterien erfüllt:

  • aufrichtig
  • zeitnah
  • kurz
  • interaktiv
  • spezifisch
  • kontinuierlich

Wie andere Coaching-Fertigkeiten auch, erfordert Anerkennung geben Reflexion, Beobachtung und Kontinuität. Dann bietet bedürfnisorientiertes Coaching einen geschäftlichen und zwischenmenschlichen Nutzen.


Der Lohn für intrinsische Motivation

40 Jahre Forschung und hunderte Fachstudien belegen die Vorteile eines Arbeitsumfeldes, an dem ein Mitarbeiter seine drei psychologischen Grundbedürfnisse befriedigen kann. Ein Arbeitsplatz, der diesen Anforderungen gerecht wird, führt nachweislich zu Verbesserungen in den Bereichen:

  • Arbeitszufriedenheit
  • Lernbereitschaft
  • Zugehörigkeitsgefühl
  • Vertrauen
  • Selbstbewusstsein
  • Loyalität
  • Denkvermögen
  • Engagement
  • Kreativität
  • Leistungsfähigkeit

Um diese Vorteile zu erreichen, müssen Führungskräfte sich nicht durch umfangreiche Forschungsarbeiten kämpfen. Es reicht völlig aus, wenn sie die Grundlagen verstehen. Um ein höheres Engagement, eine bessere Leistung und messbare wirtschaftliche Ergebnisse zu erreichen, müssen Führungskräfte jedoch die Fertigkeiten zur Gestaltung eines Arbeitsumfeldes beherrschen, in dem eine hohe Eigenmotivation ihrer Mitarbeiter Realität wird. Dabei unterstützen sie unsere nachstehend aufgeführten Seminare.


Unsere Seminare zum Mitarbeiter-Coaching

 Coaching Einmaleins
Coaching Einmaleins

Werden Sie als Führungskraft zum Coach!

 Bedürfnisorientiertes Feedback geben
Bedürfnisorientiertes Feedback geben

Geben Sie motivierendes Feedback!

Talente Anderer erkennen
Talente Anderer erkennen

Erkennen Sie Mitarbeiterpotenziale und coachen Sie diese zum Erfolg!

Mehr zum Thema

Resilienz – eine angeborene oder erlernte Fähigkeit?

In Zeiten, in denen der Wandel die einzige Konstante zu sein scheint, ist es wichtiger denn je, belastbare Teams aufzubauen und zu pflegen. AchieveForum ist da keine Ausnahme. Im vergangenen Jahr haben wir einen Schritt in die größte Veränderungsinitiative getan, die unser Unternehmen je gesehen hat. Zu diesem Zeitpunkt tauchte in unseren Gesprächen fast täglich die…

Weiterlesen

Co-Kreation, Zusammenarbeit und Coaching – die Zukunft der Führungskräfteentwicklung

Am 13. September 2018 konnten wir in London mit hochrangigen Personal- und L&D-Führungskräften ein Frühstücksgespräch über die Zukunft der Führungskräfteentwicklung führen. Unsere Gäste vertraten die Bereiche Ingenieurswesen, Versicherungen, Recht, Finanzdienstleistungen, Wohnungswesen und Fertigung und repräsentieren gemeinsam Unternehmen mit rund 550.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von über 80 Milliarden Pfund. Sehr unterschiedliche Unternehmen, die in sehr…

Weiterlesen