Geschäftsleute telefonieren mobil

Führung ist anspruchsvoll: Mitarbeiter motivieren, die Arbeitsleistung hochhalten, Unternehmensziele definieren und diese erfolgreich umsetzen. Das alles im einem Umfeld schneller Veränderung, großer Unsicherheit und knapper Ressourcen. Deshalb benötigen Führungskräfte heute neben ausgezeichneten Führungskompetenzen auch ein hohes Maß an Persönlichkeit. Nur wer in seinem Führungsverhalten als authentisch wahrgenommen wird erzielt langfristigen Erfolg und kann ein begeistertes Team führen. Sich selbst zu (er)kennen ist die Grundvoraussetzung für Authentizität und bedeutet permanente Selbstreflexion über die eigenen Bedürfnisse, Kompetenzen, Stärken und Schwächen. Aber erst Integrität und Glaubwürdigkeit im Handeln kennzeichnen die wahre Führungspersönlichkeit. Selbstmanagement ist daher eine wichtige Kernkompetenz für Führungskräfte aller Ebenen.

Seminare für Selbstmanagement

In den letzten Jahren wird in diesem Zusammenhang zunehmend in Anführer (Leader) und Führungskräfte (Manager) unterschieden. Erstere haben visionär die Zukunft im Blick und begeistern Mitarbeiter und Investoren. Letztere gelten als die Macher, welche die langfristige Strategie letztlich in die betriebliche Realität umsetzen. Entsprechend werden beiden Gruppen andere Schwerpunkte in deren Fähigkeiten und Persönlichkeitsprofil zugeschrieben. In der Unternehmensorganisation sind die Vorstände eher Leader, während ab der mittleren Führungsebene Manager dominieren. Vielleicht liegt genau darin aber auch der wirkliche Grund für die unterschiedlichen Ausprägungen der Führungspersönlichkeiten: Naturgemäß muss sich eine Führungskraft der ersten Ebene viel mehr mit dem Tagesgeschäft auseinandersetzen, als das ein Vorstand tut. Und natürlich werden strategische Richtungsentscheidungen eben dort getroffen, und nicht in jedem einzelnen Team. Wehe, wenn die Rollen vertauscht werden!

Zukünftig dürfte die Bedeutung dieses Aspekts jedoch abnehmen. Flache Hierarchien und agile Organisationsformen lassen Positionsautorität und Seniorität in den Hintergrund treten. Millenials haben hohe Ansprüche und wollen Mitentscheiden. Der Fachkräftemangel und der demografische Wandel verschieben das Machtgefüge vom Arbeitgeber hin zu den Arbeitnehmern. Die Frage „Was macht einen guten Chef aus?“ muss deshalb nicht nur aus Sicht des Unternehmens, sondern zunehmend auch aus Sicht der Mitarbeitenden überzeugend beantwortet werden. Investitionen in gutes Selbstmanagement für Führungskräfte werden also Früchte tragen.


Führungspräsenz entwickeln

Werden Führungskräfte also zu guten Kumpeln, die mehr Freund als Chef sind? Beliebtheit trägt sicherlich zu einem guten Betriebsklima und hoher Motivation bei. Auf der anderen Seite muss immer noch Verantwortung übernommen und schlussendlich eine Entscheidung getroffen werden. Durchsetzungsfähigkeit ist also ebenso von Nöten. Die Balance und richtige Mischung zwischen beiden Polen können Sie in unserem Seminar zur Führungspersönlichkeit erlernen.


Indirekt führen

Matrixorganisationen waren der Anfang, agile Organisationsformen sind die Zukunft. Immer häufiger müssen Führungskräfte deshalb Arbeitsergebnisse erreichen, ohne dass sie disziplinarischen Durchgriff haben. Laterale Führung oder Führen ohne Vorgesetztenfunktion sind Begriffe, die in diesem Kontext häufig fallen. Als eigentliche Führungsinstrumente bleiben in diesen Konstellationen Begeisterung und Überzeugungskraft. Beides sind entscheidende Faktoren, um mittels Einfluss führen zu lernen und werden in unserem gleichnamigen Seminar trainiert.


Entscheidungen treffen

Wenn Visionen auf Realitäten treffen sind Dilemmata nicht weit. Disruptive Wettbewerber erfordern massive Innovationen in der Produktentwicklung, während für zahlende Bestandskunden durch die gleichen Mitarbeiter eine hohe Servicequalität sichergestellt werden muss. Beides valide und erfolgskritische, aber leider konkurriende Zielsetzungen, da wichtige Ressourcen nur begrenzt zur Verfügung stehen. Damit scheidet Ergebnisoptimierung als Strategie aus. Denn je mehr in die eine Richtung gelenkt wird, umso mehr leidet die andere. Dennoch müssen Führungskräfte auch hier eine Entscheidung treffen. Unser Seminar zum Dilemma Management vermittelt eine Strategie, wie die negativen Auswirkungen von Dilemmata begrenzt werden können.


Unsere Seminare für besseres Selbstmanagement

Entwickeln Sie Ihre Führungspräsenz
Entwickeln Sie Ihre Führungspräsenz

Werden Sie zur Führungs-Persönlichkeit!

Führen durch Einfluss
Führen durch Einfluss

Führen Sie, ohne Vorgesetzter zu sein!

Dilemma Management
Dilemma Management

Entscheiden Sie richtig!


Mehr zum Thema